Grundlagen der Naturheilkunde

Der ganzheitliche Ansatz der Naturheilkunde wird sowohl in der Komposition der fünf Elementen, aus denen es besteht, als auch in der Ausgestaltung der jeweiligen Elemente sichtbar.
Gemäß der Aussage "Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel" (Sebastian Kneipp) steht das Element des Lebensstils im Mittelpunkt. Sebastian Kneipp hatte die herausragende Bedeutung dieses Elements erkannt, indem er die Erfahrung machte: "Erst als ich daran ging, Ordnung in die Seelen meiner Patienten zu bringen, hatte ich vollen Erfolg". Dies ist gleichzeitig der Punkt, der den ganzheitlichen Ansatz des Naturheilverfahrens am deutlichsten ausdrückt. 
Das nächste Element sind die Wasseranwendungen. Sie stellten den Beginn des auf den Körper bezogenen therapeutischen Handelns von Kneipp dar und haben bis heute nichts von ihrer Bedeutung verloren. 
Eine Unterstützung der Wasseranwendungen wird durch die Anwendung von Heilpflanzen ermöglicht. Die uns umgebende Natur bietet eine Vielzahl von Pflanzen, die quasi kostenlos zu Zwecken der Gesundheitsförderung zur Verfügung stehen. 
Die Bedeutung der beiden Elemente Bewegung und Ernährung bedürfen heutzutage kaum mehr einer besonderen Betonung; kaum eine ernsthafte Diskussion über Gesundheit und Krankheit kommt heute ohne einen Bezug zu diesen beiden Elementen aus.